mein Werkzeug

Das sind die Werkzeugs mit denen ich meine Fotos mache:

Das ist meine neue Kamera die Nikon D750

Testbericht

Nikon D750

2014-10-14 Bei Nikon klaffte bislang eine Lücke im Angebot der DLSRs mit Vollformat-Sensor (FX-Format): Der Einstieg in die Kleinbildklasse beginnt mit der etwas abgespeckten D610, das nächsthöhere Modell D810 war ein 36-Megapixel-Bolide der 3000-Euro-Klasse. Ab sofort sitzt zwischen diesen beiden Modellen die D750, die viele Funktionen und die meiste Technik von der D810 übernimmt, jedoch wie die D610 mit einem 24-Megapixel Sensor im Kleinbildformat auskommt. Das mag auf den ersten Blick wenig innovativ wirken, doch Nikon hat der D750 eine Reihe von interessanten Neuerungen spendiert. Ein neu gestaltetes Kameragehäuse etwa oder das verbesserte AF-Modul Multi-CAM 3500 II. Zudem ist die D750 die erste Vollformat-Kamera von Nikon, die ein Klappdisplay zu bieten hat. digitalkamera.de hatte bereits Gelegenheit, den Neuzugang in der FX-Familie gehörig auf den Zahn zu fühlen – in der Praxis und im Testlabor.  (Martin Vieten)

Ergonomie und Verarbeitung Auf den ersten Blick wirkt die D750 wie jede andere professionelle DSLR von Nikon auch: groß, wuchtig, robust. Doch nimmt man die neue Kleinbildkamera in die Hand, spürt man sogleich, dass Nikon hier etwas verändert hat. Der Handgriff ist nicht mehr so breit wie gewohnt, dafür jetzt noch weiter nach vorne gezogen. Und er ist so hoch, dass ihn auch der kleine Finger der Greifhand noch fest umschließen kann. Dadurch liegt die Kamera trotz ihres ordentlichen Gewichts von 1,5 Kilogramm mitsamt Objektiv AF-S 24-120 mm 4 G ED VR gut in der Hand. So gut sogar, dass sie sich für eine Weile auch einhändig halten lässt.

  • Bild Das Speicherkartenfach der Nikon D750 nimmt gleich zwei SD-Karten auf, auch SDHC und SDXC werden unterstützt. [Foto: MediaNord]

    Das Speicherkartenfach der Nikon D750 nimmt gleich zwei SD-Karten auf, auch SDHC und SDXC werden unterstützt. [Foto: MediaNord]

  • Bild Das stabile Monocoque-Gehäuse der Nikon D750 ist gegen Spritzwasser und Staub geschützt. [Foto: MediaNord]

    Das stabile Monocoque-Gehäuse der Nikon D750 ist gegen Spritzwasser und Staub geschützt. [Foto: MediaNord]

  • Bild Premiere bei Nikon: Erstmals besitzt mit der D750 eine Vollformat-DSLR einen Klappbildschirm. [Foto: MediaNord]

    Premiere bei Nikon: Erstmals besitzt mit der D750 eine Vollformat-DSLR einen Klappbildschirm. [Foto: MediaNord]

  • Bild Auf der Oberseite informiert die Nikon D750 mit ihrem LC-Display über die wichtigsten Aufnahmeparameter und Einstellungen. [Foto: MediaNord]

    Auf der Oberseite informiert die Nikon D750 mit ihrem LC-Display über die wichtigsten Aufnahmeparameter und Einstellungen. [Foto: MediaNord]

  • Bild Das Speicherkartenfach der Nikon D750 nimmt gleich zwei SD-Karten auf, auch SDHC und SDXC werden unterstützt. [Foto: MediaNord]

    Das Speicherkartenfach der Nikon D750 nimmt gleich zwei SD-Karten auf, auch SDHC und SDXC werden unterstützt. [Foto: MediaNord]

  • Bild Das stabile Monocoque-Gehäuse der Nikon D750 ist gegen Spritzwasser und Staub geschützt. [Foto: MediaNord]

    Das stabile Monocoque-Gehäuse der Nikon D750 ist gegen Spritzwasser und Staub geschützt. [Foto: MediaNord]

  1. 23

Das ist meine alte Kamera die Nikon D71000

Nikon D7100 mit AF-S 16-85 mm 3.5-5.6 DX VR G ED [Foto: Nikon]

Die D700 kann mit einer Reihe an Innova1tionen auftrumpfen. Dazu zählt ihr Bildwandler im APS-C-Format (bei Nikon als „DX“ bezeichnet), der mit 24,1 Megapixel sehr hoch auflöst. Erstmals in dieser Kameraklasse verzichtet Nikon beim Bildwandler der D7100 auf einen Tiefpassfilter. Er dient bei herkömmlichen Bildsensoren dazu, Morié zu unterdrücken, reduziert dabei aber gleichzeitig auch die theoretisch mögliche Auflösung. Die D7100 verabschiedet sich nun von dieser bislang beabsichtigten Auflösungsreduzierung und soll so Aufnahmen mit besonderem Detailreichtum und perfekter Schärfe liefern.

 

EGR_6224

18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM

Das Reise-Zoom 18-250mm von SIGMA, ob Weites ganz nah oder Kleines ganz groß, mit dem 13,8-fach Zoom lassen auch Sie sich nichts mehr entgehen.

DC ASP. HSM IF OS

150-500mm F5-6,3 DG OS HSM

150-500mm F5,0-6,3 DG OS HSM

Mega-Tele-Zoomobjektiv mit optischem Bildstabilisator gegen verwackelte Bilder und HSM-Ultraschallantrieb für jeden Anschluss. Semiprofessionell in den Bereichen Sport-, Tier- und Landschaftsfotografie.

DG APO HSM RF OS CONV.

 

Nikon AF-S Nikkor 1.8/50 mm G : Lichtstarke Normalbrennweite als Preis-Tipp.

Lichtstarkes 50-mm-Standardobjektiv mit hochwertiger Optik und exklusivem Nikon-Silent-Wave-Motor (SWM) für besonders leisen Betrieb. Dank großer Lichtstärke von 1:1,4 und hellem Sucherbild ideal für Aufnahmen bei schwachem Licht oder Fotos mit geringer Tiefenschärfe.

 

5 Kommentare zu “mein Werkzeug

  1. Hi there. Thank you for visiting and following HoB. Much appreciated! Vielen Dank!

    Gefällt mir

  2. Ja leider
    Gruss Erwin

    Gefällt mir

  3. Ja Erwin, die ist schon ein cooles Gerät. Aber ein bereundeter Profifotograf hat auch die D 300 s, und da denke ich dass man wie ich als Hobbyfotograf auch auskommt. Das Problem ist ja nach zwei Jahren sind die Kameras „alt“. Traurig aber wahr. Lg Uwe

    Gefällt mir

  4. Lieber Uwe
    ja die D3oos ist immer noch eine super Kamera und meine besten Bilder habe ich mit dieser Kamera gemacht. Doch die neuen sind halt um einiges schneller. Jetzt ist ja die D500 herausgekommen, die Nachfolgerin der D300s – doch leider noch nicht meine Preisklasse

    Liebe Grüsse erwin

    Gefällt mir

  5. ja und ich bin mit der D 300 s mehr als zufrieden !
    Gut Licht, und liebe Grüße
    Uwe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s